Zufahrtsstrasse zur Deponie Pflumm

Kläranlageverband

Schaffhausen - Neuhausen am Rheinfall - Feuerthalen - Flurlingen

Die Stadt Schaffhausen und die Gemeinden Neuhausen am Rheinfall, Feuerthalen und Flurlingen haben sich im Jahr 1957 zu einem Zweckverband zusammengeschlossen, um gemeinsam eine Kläranlage zu bauen. Ab 1963 bis ins Jahr 1970 wurde in der Röti oberhalb des Rheinfalls die ARA Röti gebaut. 1967 wurde der Verbandszweck auf den Bau einer Kehrichtverbrennungs- und Kompostierungsanlage (KBA Hard) in Beringen ausgedehnt, die 1973 ihren Betrieb aufnahmen. Im Jahr 1986 hat der Verband im Auftrag des Kantons die Deponie Pflumm (MKD Pflumm) in Gächlingen übernommen.

Im Jahr 1988 wurde in der KBA Hard die Verbrennungsanlage abgebrochen, danach war zwischen 1990 und 2009 eine mechanisch-biologische Kehrichtbehandlungsanlage in Betrieb. Zwischen 2001 und 2006 wurde die ARA Röti totalsaniert und eine neue biologische Reinigungsstufe wurde erbaut.

Im Jahr 2012 wurde in der KBA Hard die grösste Biogasanlage des Kantons Schaffhausen in Betrieb genommen und seit Dezember 2014 wird mit der Abwärme der Biogasmotoren Klärschlamm getrocknet. Der Kläranlageverband ist mittlerweile der grösste Produzent von erneuerbarem Strom aus Biogas und Klärgas im Kanton Schaffhausen. Mit einer Jahresproduktion von 6 Mio. kWh werden bereits heute die Zielsetzungen der kantonalen Energiestrategie erreicht.

Betriebe des Kläranlageverbandes

ARA Röti

KBA Hard

MKD Pflumm