Mechanische Reinigung

Bei der mechanischen Abwasserreinigung sollen die groben und ungelösten Stoffe aus dem Abwasser entfernt werden. Dies geschieht im Wesentlichen auf zweierlei Weise:

Die groben Schmutzstoffe werden durch Rechen oder Siebe aus dem Abwasser entfernt massgebend ist hier die Teilchengrösse.

Mineralische Schwerstoffe (Sand) und Schwimmstoffe (Fette, Öle) werden in Absetzbecken entfernt, in denen der Unterschied zwischen dem spezifischen Gewicht des zu entfernenden Stoffes und dem des Wassers ausgenutzt wird massgebend ist hier die Teilchendichte.

Rechengebäude

Feinrechen mit Mulde

Feinrechen mit Mulde

Das Abwasser durchfliesst als Erstes das Rechengebäude. Mit zwei Feinrechen werden Feststoffe ab einer Grösse von 3mm entfernt, welche anschliessend gewaschen und mit einer Pressschnecke entwässert werden. Pro Woche fällt ca. 3,5 t Rechengut an.

Sandfang

Sandfang

Sandfang

Nach dem Rechen fliesst das Abwasser in den Sandfang, wo einerseits feiner Sand, aber auch Schwimmstoffe, z.B. Fett, entfernt werden. Durch eine spezielle Belüftung des Sandfangs entsteht ein schraubenförmiger Wasserwirbel, aus dem Sand und Schwimmstoffe besser abgeschieden werden können. Der abgetrennte Sand wird ebenfalls im Sandwäscher des Rechengebäudes von organischen Verunreinigungen befreit.

Vorklärung

Vorklärbecken

Vorklärbecken

Im Vorklärbecken wird die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers reduziert, sodass sich Feststoffe auf dem Beckenboden absetzen können und Schwimmstoffe aufschwimmen. Ein an einem Räumerwagen befestigtes Schlammschild schiebt den abgesetzten Schlamm unter Wasser in einen Schlammtrichter. Von dort wird der Frischschlamm in den Faulbehälter gepumpt.

Betriebe des Kläranlageverbandes

ARA Röti

ARA Röti

KBA Hard

KBA Hard

MKD Pflumm

MKD Pflumm